So ein zehnminütiger Kurzfilm schaut sich leicht an, aber ihn herzustellen? Dafür braucht es ein Vielfaches mehr an Ausstattung und Zeit. Angeleitet von Filmproduzentin Anne Heidel von der Produktionsfirma Filmreflex aus Fulda, überlegt ihr euch im Film-Workshop, was in eurem Film passieren könnte. Welche Figuren sollen eine Rolle spielen? Soll es ein komischer oder ein dramatischer Film werden? Mit oder ohne Happy End? Die Planung im Vorfeld ist das A und O eines gelungenen Clips, und so legt Anne Heidel viel Wert auf Storyboard, Filmset und Requisite. Auch Kleidung und Maske sind ein Thema.

Und dann geht’s los: Die einen vor der Kamera, die anderen dahinter. Wenn alle Szenen im Kasten sind, folgt die Bearbeitung am Computer, der Videoschnitt. Dafür nutzt ihr Magix – ein Programm, das auch von den Schulen im Werra-Meißner-Kreis genutzt wird. Die Filmmusik könnt ihr, wenn ihr möchtet, beim Musik-Workshop in Auftrag geben. Und am Ende steht die große Premiere in der Maschinenhalle des Alten E-Werks.

Graf Dracula alias Johannes wird für die nächste Szene geschminkt.
Graf Dracula alias Johannes wird für die nächste Szene geschminkt.