Lukas Münkel (14) über die Gamer 2015:

„Da ich im Blog-Workshop war, kam ich viel rum und habe auch von den Gamern einiges mitbekommen. Spiele sind, obwohl sie leicht gestrickt sind, zum Teil richtig schwer. Das ist große Klasse, was die da geleistet haben.“

 

Als Blogger kam Lukas Münkel im ganzen Mediencamp herum.
Lukas Münkel

Ein Tastendruck und Super Mario rennt und springt. Ganz einfach eigentlich, oder? Aber wie viel Arbeit dahintersteckt bis Super Mario das kann, haben die Teilnehmer des Game-Workshops in den vier Tagen Mediencamp 2015 gelernt. Unterstützt von Animations-Experte Dirk Mempel (Kontextmedien aus Dortmund) starteten sie mit ersten Programmierversuchen mit der Software „Construct II“. Dann kam auch hier wie beim Videodreh der Plan: Wie soll die Spielfigur aussehen? Was soll sie können? Welche Hindernisse muss sie überwinden? Für jede einzelne Handlung, und sei sie noch so klein, für jede Bewegung, jedes Element, das der Spieler vorm PC gerade sieht oder nicht sieht, braucht es einen Befehl in der Programmstruktur, die dem Spiel zugrunde liegt. So entstanden während des Mediencamps sechs Computerspiellevel, die es in sich haben und Übung erfordern. Wer sich selbst im Hüpfen und Springen ausprobieren will, kann die Spiele zu Hause ausprobieren. Einfach auf folgenden Link klicken: Games 2015